Das Referententeam von Nordwest begrüßte die Fachhandelspartner bei der deutschlandweiten Roadshow in Lüneburg, Landsberg, Dortmund, Neu-Ulm und Walldorf.
Das Referententeam von Nordwest begrüßte die Fachhandelspartner bei der deutschlandweiten Roadshow in Lüneburg, Landsberg, Dortmund, Neu-Ulm und Walldorf. (Quelle: Nordwest)

Fachhandel

02. November 2022 | Teilen auf:

Nordwest schließt Roadshow 2022 erfolgreich ab

Quer durch Deutschland hat Nordwest an fünf Standorten die diesjährige Roadshow von Mitte bis Ende Oktober veranstaltet. Insgesamt 222 Teilnehmer hatten sich dazu angemeldet. Zu den Stationen zählten Lüneburg, Landsberg, Dortmund, Neu-Ulm und Walldorf. Auf der Agenda standen die Top-Themen der Branche: Thematisiert wurde der Fachkräftemangel, die Weiterqualifizierung von Mitarbeitern, die digitale Transformation in der Beschaffung und im Vertrieb, Logistikneuheiten und maßgeschneiderte Lösungen für die Handelspartner.

Zum dritten Mal in Folge realisierte der Verband die im zweijährlichen Turnus stattfindende Roadshow und bot damit nach eigenem Ermessen eine kurzweilige und informative Veranstaltung für die Fachhandelspartner in Deutschland. Die bewährte Roadshow unter dem Motto „Nordwest hautnah“ führte die Dortmunder Verbundgruppe auch in diesem Jahr mit großem Zuspruch durch und verzeichnete dabei erneut deutlich steigende Teilnehmeranmeldungen. Im Impulsvortrag vermittelte Vorstand Michael Rolf tiefere Einblicke in die Händlerstruktur und präsentierte die aktuelle Geschäftsentwicklung von Nordwest. Vorstand Jörg Simon befasste sich in seinem Anschlussvortrag mit den zukünftigen Herausforderungen und lieferte harte Fakten zur prognostizierten Konjunkturentwicklung und einen lösungsorientierten Ausblick auf das Jahr 2023.

Die jeweils eintägigen Roadshow-Veranstaltungen ermöglichten den Teilnehmern einen kompakten 360-Grad-Blick in die Zielsetzungen und zahlreichen Neuerungen von Nordwest. In Chancen denken heißt die Devise.

zuletzt editiert am 02.11.2022