Musste Insolvenz anmelden: Schade Fenstersanierung aus Jagerberg in der Südoststeiermark/Österreich.
Musste Insolvenz anmelden: Schade Fenstersanierung aus Jagerberg in der Südoststeiermark/Österreich. (Quelle: Screenshot)

Bauelemente

08. December 2021 | Teilen auf:

Schade Fenstersanierung ist insolvent

Aufgrund von Problemen in Lieferketten und erhöhten Materialbeschaffungskosten als Folge der Corona-Krise ist das Traditionsunternehmen Schaden Fenstersanierung aus Jagerberg in der Südoststeiermark/Österreich in eine wirtschaftliche Schieflage geraten und hat am 7. Dezember Insolvenz angemeldet. Der Antrag auf das Sanierungsverfahren ohne Eigenverantwortung erfolgte dabei vorsorglich.

Das Unternehmen, das auf eine über 130-jährige Geschichte zurückblickt, plant eine Fortführung des Betriebs mit Investor. Nach einem Bericht der österreichischen Zeitung „Die Presse“ weist die Firma Verbindlichkeiten von rund 6,3 Millionen Euro aus. Dem stünden zwar Aktiva zu Buchwerten in etwa derselben Höhe gegenüber, zu Liquidationswerten jedoch nur 2,35 Millionen Euro.

Das Unternehmen hat sich dem Bericht zufolge in den vergangenen zehn Jahren auf die Reparatur von historischen Kastenfenstern spezialisiert. 2020 wurde ein neuer Produktionsstandort errichtet und bezogen. Eigentümerin dieses Produktionsstandortes ist eine Schwestergesellschaft, von der die Produktionsstätte in Bestand genommen wird. Die darin neu aufgestellten Maschinen gehören der nun insolventen Gesellschaft.

zuletzt editiert am 08.12.2021