Die Schörghuber Spezialtüren KG produziert nach eigenen Angaben klimaneutral. Quelle: Schörghuber
Über die von Climate-Partner vergebene ID-Nummer auf den Schörghuber Produkten lässt sich nachvollziehen, wie viel CO2-Emissionen jeweils ausgeglichen werden. Quelle: Schörghuber

Bauelemente

11. June 2021 | Teilen auf:

Schörghuber produziert klimaneutral

Seit Anfang des Jahres produziert die Schörghuber Spezialtüren KG nach eigenen Angaben klimaneutral. Damit leistet der Hersteller für Spezialtüren aus Holz seinen Beitrag zum globalen Klimaschutz.

Klimaneutral ist Schörghuber deshalb, weil das Unternehmen durch nachhaltige Rohstoffe und Prozesse CO2-Emissionen reduziert und unvermeidbare Emissionen kompensiert. Letzteres erfolgt über zertifizierte Klimaschutzprojekte in Kooperation mit dem Unternehmen Climate-Partner.

So unterstützt der Hersteller beispielsweise ein Aufforstungsprojekt in Guanaré, Uruguay. Hier werden 22.000 Hektar Viehweiden in Nutzwald umgewandelt und so pro Jahr 127.000 Tonnen CO2 eingespart. Darüber hinaus fördert Schörghuber in Indien zwei Windenergieprojekte, die sauberen Strom ins regionale Versorgungsnetz einspeisen.

Alle Spezialtüren sind mit dem nach TÜV-Austria zertifizierten Climate-Partner-Label als klimaneutral gekennzeichnet. Über die vom Klimapartner vergebene ID-Nummer lässt sich so transparent nachvollziehen, wie viel CO2-Emissionen für das jeweilige Produkt ausgeglichen werden.