Nach einem Beschluss des Bayerischen Kabinetts vom 12. Oktober 2021 gilt für die Sicherheits-Expo nicht nur für die Besucher, sondern auch für Aussteller und Messebauer die 3G-Regel, die sagt, dass nur gegen COVID-19 Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt zur Messe haben. (Quelle: Netcomm)
Nach einem Beschluss des Bayerischen Kabinetts vom 12. Oktober 2021 gilt für die Sicherheits-Expo nicht nur für die Besucher, sondern auch für Aussteller und Messebauer die 3G-Regel, die sagt, dass nur gegen COVID-19 Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt zur Messe haben. (Quelle: Netcomm)

Veranstaltungen

03. November 2021 | Teilen auf:

Sicherheits-Expo 2021 in den Startlöchern

Die nach eigenen Angaben führende Fachmesse für Sicherheit in Süddeutschland, die Sicherheits-Expo 2021, findet am 24. und 25. November wieder in Präsenz im Münchner MOC statt. Unter Anwendung der 3G-Regel zeigen mehr als 100 Aussteller ihre Sicherheitslösungen zum Schutz vor kriminellen Angriffen. Eingerahmt wird die Veranstaltung wie gewohnt von einem Vortragsprogramm, das Einblicke in die neuesten Trends und Entwicklungen in der Sicherheit gibt.

Zum 18. Mal findet die Sicherheits-Expo in München statt. Hier treffen sich Fachleute aus der Konzern- und Unternehmenssicherheit, Sicherheitsverantwortliche, Gebäudemanager, aber auch Architekten, Polizei und Feuerwehr. Sie informieren sich aus erster Hand, wie sie ihre Unternehmen und Einrichtungen vor Angriffen sowohl von innen als auch von außen schützen können. Themen wie Zutrittskontrolle, Video- und Freilandüberwachung ebenso wie Alarmanlagen und Brandschutzlösungen stehen im Vordergrund.

Nach einem Beschluss des Bayerischen Kabinetts vom 12. Oktober 2021 gilt für die Sicherheits-Expo nicht nur für die Besucher, sondern auch für Aussteller und Messebauer die 3G-Regel, die sagt, dass nur Geimpfte, Genesene und Getestete Zutritt zur Messe haben. Das heißt aber auch: Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht genesen ist, muss entweder einen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen.

zuletzt editiert am 03.11.2021