Der Stammsitz von Nice in Oderzo/Italien. Quelle: Nice
Nice stellt sich mit der neuen Geschäftseinheit Smart Home stärker auf. Quelle: Nice

Smarte Gebäude

21. July 2021 | Teilen auf:

Smart-Home-Geschäftseinheit bei Nice gegründet

Die italienische Nice-Gruppe möchte sich mit ihrer neuen Geschäftseinheit Smart Home noch stärker in diesem Bereich aufstellen und folgt damit dem zu Beginn des Jahres eingeschlagenen Weg, als unter der Leitung von Elero-Geschäftsführer Enzo Viola die Business Unit Sun Shading Solutions (Sonnenschutzlösungen) gegründet wurde.

Die neue Smart-Home-Geschäftseinheit verfolgt nach Unternehmensangaben das Ziel, die Lösungen von Nice und Elero zu integrieren, so dass das ganze Haus vernetzt wird und die Bewohner mit ihren individuellen Wünschen im Mittelpunkt stehen. Geleitet wird das Team von Adam Krużyński, CEO von Nice Polen und Fibaro, einem auf Smart Home spezialisierten Unternehmen, das Nice im Sommer 2018 übernommen hat. „Unser Ziel ist eine Lösung, die auf den Lebensstil der Menschen zugeschnitten ist und es ermöglicht, individuelle Szenarien für einen smarten, gemütlichen und komfortablen Lebensraum zu schaffen – für die ganze Familie von morgens bis abends“, erläutert Krużyński.

Adam Krużyński, CEO von Nice Polen und Fibaro, leitet die neue Business Unit Smart Home. Quelle: Nice

Er sieht den Smart-Home-Markt zudem als strategische Herausforderung und Chance: „Jeder wird in der Lage sein, die Art und Weise, wie er lebt und wie er mit seinem Zuhause umgeht, zu verändern und das tägliche Leben einfacher und funktionaler zu gestalten. Umso wichtiger ist es, dass wir Lösungen anbieten, die zunehmend vernetzt, einfach zu implementieren und benutzerfreundlich sind.“

Das All-in-One-Gateway „Yubii Home“ als neue Schnittstelle sei ein Beispiel. Sie sei nicht nur Knotenpunkt für Technologien von Nice, Fibaro und Elero, sondern könne aufgrund ihrer Kompatibilität mit den Protokollen Z-Wave und Wifitm Geräte anderer Hersteller integrieren. Yubii Home ist laut Hersteller mit mehr als 3.000 Geräten anderer Marken kompatibel und ermöglicht es Endanwendern, ihr gesamtes Smart Home über die Sprachassistenten Amazon Alexa, Google Assistant und Siri zu verwalten. Zudem können eine IP-Kamera und bis zu fünf Geräte über App-Plug-ins unterstützt werden. In Deutschland wird Yubii Home zum Jahresende über Elero vertrieben.