Österreich 2020: Nachfrage für Feuerschutztüren
Laut der Studie sank in Österreich die Nachfrage für Feuerschutztüren im Jahr 2020 insgesamt betrachtet um 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 138.100 Stück. Quelle: Branchenradar.com Marktanalyse

Bauelemente

08. April 2021 | Teilen auf:

Steigende Nachfrage nach EI 90-Türen

Sinkende Bauinvestitionen, insbesondere im Nicht-Wohnbau, haben im Nachbarland Österreich im vergangenen Jahr zu einem leichten Rückgang bei Feuerschutztüren der Brandwiderstandsklassen EI 30 und EI 60 geführt. Positiv hingegen entwickelte sich der Markt für Türen der Klasse EI 90 oder höher. Nicht zuletzt als Folge verschärfter gesetzlicher Feuerschutzbestimmungen wuchs das Geschäft mit Türen der Klasse EI 90+ um vier Prozent gegenüber Vorjahr auf 12,1 Millionen Euro. Dies ist das Ergebnis einer Marktstudie zu Feuerschutz- und Vollmetalltüren des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse.

Laut der Studie sank in Österreich die Nachfrage für Feuerschutztüren im Jahr 2020 insgesamt betrachtet um 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 138.100 Stück. Steigende Herstellungskosten sorgten dabei für einen Preisauftrieb. Infolge dessen stagnierten die Herstellererlöse mit insgesamt 82,6 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Die Absatzdelle soll aber laut Angaben der Marktforscher bereits in diesem Jahr wieder ausgeglichen sein. Denn bei konstant wachsenden Preisen erwartet das Institut für 2021 ein Umsatzplus von mehr als fünf Prozent gegenüber Vorjahr.