Der VFF-Kongress 2022 zog rund 300 Teilnehmer nach Düsseldorf.
Der VFF-Kongress 2022 zog rund 300 Teilnehmer nach Düsseldorf. (Quelle: Redaktion/kosi)

Bauelemente

19. September 2022 | Teilen auf:

Unterhaltsamer VFF-Kongress Inside 2022

Rund 300 Teilnehmer hat VFF-Präsident Helmut Meeth zum VFF Jahreskongress Inside 2022 am 15. September in Düsseldorf begrüßen können. Es folgten zwei intensive Kongresstage mit überwiegend unterhaltsamen Vorträgen, die zum Nachdenken anregten. Es gab zum einen den Themenblock „Fachkräfte motivieren und gewinnen“ und zum anderen den Themenblock „Mit der Digitalisierung Branchenlösungen finden“.

Im ersten Block referierte unter anderem Dr. Oliver Haas von der Corporate Happiness GmbH über das einzigartige Wachstum durch die Potenzialentfaltung im Unternehmen. Der Unternehmer und Autor zeigte auf, dass Wertschätzung Wertschöpfung schafft. Sehr gut kam bei den Teilnehmern besonders ein Vortrag im zweiten Block an: die Digitale Transformation im Fenster- und Fassadenbau von Ömer Atiker, Unternehmensberater und Coach. Obwohl der Fenster- und Fassadenbau darin nicht stattfand, erntete Atiker viel Applaus.

Wertschätzung und Anerkennung erhielt Thomas Drinkuth, Geschäftsführer der Repräsentanz Transparente Gebäudehülle. Er berichtete im Gespräch mit VFF-Geschäftsführer Frank Lange von der politischen Lage in Berlin, den Herausforderungen für die Regierung und verteidigte damit die Arbeit der Koalition. Gleichzeitig betonte er, dass der soziale Aspekt der hohen Energiepreisen nur gelöst werden könne, wenn das Thema Sanierung angegangen wird.

Mehr zum Kongress lesen Sie in der Schloss- und Beschlagmarkt-Ausgabe 11/22.

zuletzt editiert am 19.09.2022