VdS erstellt Richtlinien für funkbasierte Brandmeldesysteme.
Die Richtlinien des Instituts bündeln über 112 Jahre Schadenverhütungserfahrung. (Quelle: VdS)

Beschlag- und Sicherheitstechnik

02. May 2022 | Teilen auf:

VdS erstellt Richtlinien für funkbasierte Brandmeldesysteme

Die bisherigen internationalen Standards für Brandmeldekomponenten, die mittels Hochfrequenz-Verbindungen kommunizieren, berücksichtigen nicht die Verlässlichkeit im Gesamtsystem. Der VdS schließt deshalb diese Lücke mit den kostenlos verfügbaren Richtlinien 3897, „Brandmeldesysteme mit Bestandteilen, die Hochfrequenz-Verbindungen nutzen – Anforderungen und Prüfmethoden“.

Schneller und einfacher zu installieren – aber in Funkwellenkommunikation nutzende Brandmeldesysteme lässt sich eben auch potenziell „dazwischenfunken“. Zwar existieren für die Absicherung einzelner Hochfrequenz-Produkte internationale Normen (unter anderem die EN 54-25), doch gibt es keinerlei Standards für die entscheidende Interaktion im Gesamtsystem.

Der VdS hat nun die gängigen Vorgaben gebündelt, spezifiziert sowie praxisgerecht erweitert – und unterstützt Hersteller wie Nutzer jetzt mit den ersten Richtlinien.

zuletzt editiert am 02.05.2022