Anhand von Fallbeispielen wird laut BHE in dem Webinar für Errichter aufgezeigt, wie sich der Vertrag und das vereinbarte Leistungssoll zugunsten des Errichters auslegen lassen und welche Strategien im Falle von Behinderungen, Verzug und Mängeln zu entwickeln sind.
Anhand von Fallbeispielen wird laut BHE in dem Webinar für Errichter aufgezeigt, wie sich der Vertrag und das vereinbarte Leistungssoll zugunsten des Errichters auslegen lassen und welche Strategien im Falle von Behinderungen, Verzug und Mängeln zu entwickeln sind. (Quelle: Dormakaba)

Veranstaltungen

03. August 2022 | Teilen auf:

Webinar vermittelt Vertragsrecht und Haftung des Errichters

Die notwendigen Grundkenntnisse des Vertragsrechts, insbesondere was Vertragsabschluss, Vollmacht und Vertretung sowie Einbeziehung von AGB angeht, will das Tages-Webinar des Bundesverbandes Sicherheitstechnik (BHE) am 15. September vermitteln. Dabei soll der typische Errichtervertrag im Fokus stehen, der den werkvertraglichen Regelungen des neuen BGB-Bauvertragsrechts unterliegt, ergänzt durch die VOB/B, soweit diese mitvereinbart wurde.

Anhand von Fallbeispielen wird laut BHE aufgezeigt, wie sich der Vertrag und das vereinbarte Leistungssoll zugunsten des Errichters auslegen lassen und welche Strategien im Falle von Behinderungen, Verzug und Mängeln zu entwickeln sind. In diesem Zusammenhang wird unter anderem der Umgang mit Ereignissen der höheren Gewalt (zum Beispiel Corona, Ukrainekrieg und so weiter) besprochen.

Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an Geschäftsführer, leitende Angestellte und Projektleiter in Errichterfirmen. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es hier.

zuletzt editiert am 03.08.2022