Pünktlich zur feierlichen Eröffnung des Humboldt-Forums im Berliner Schloss übergab Weckbacher-Geschäftsführer Dirk Rutenhofer (Mitte) den Übergabeschlüssel an den Generalintendanten Professor Dr. Hartmut Dorgerloh (r.) und an den Leiter des Facility- Managements, Thomas Herrmann. Quelle: Humboldt Forum
Pünktlich zur feierlichen Eröffnung des Humboldt-Forums im Berliner Schloss übergab Weckbacher-Geschäftsführer Dirk Rutenhofer (Mitte) den Übergabeschlüssel an den Generalintendanten Professor Dr. Hartmut Dorgerloh (r.) und an den Leiter des Facility- Managements, Thomas Herrmann. Quelle: Humboldt Forum

Fachhandel

23. July 2021 | Teilen auf:

Weckbacher übergibt Schlüssel ans Humboldt Forum

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Bauherrin, die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, für Weckbacher entschieden hat. Bei der Ausschreibung konnten wir uns gegen zahlreiche namhafte Wettbewerber durchsetzen“, erklärte Dirk Rutenhofer, Weckbacher-Geschäftsführer, bei der symbolischen Schlüsselübergabe in Berlin.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Dortmund plante, lieferte und montierte ein kombiniertes Schließsystem, bestehend aus 2.000 digitalen und 1.500 mechanischen Zylindern sowie über 1.100 programmierbare Schlüssel von Assa Abloy. Zum Vergleich: Im Reichstag und den Neubauten des Bundestages wurden im Jahr 1999 von Weckbacher mehr als 25.000 Schließzylinder verbaut – zu denen 120.000 Schlüssel passen. „Anders als beim Reichstagsgebäude wird im Berliner Schloss allerdings ‚intelligent‘ geschlossen. Das bedeutet, dass die verwendeten Schlüssel nur an den Türen schließen können, zu denen Zutritt programmiert ist. Verloren gegangene Schlüssel können gelöscht und neue, maßgeschneiderte Zutrittsprofile vergeben werden. Somit entsprechen Sicherheit und Schließkomfort dem heutigen Stand der Technik“, erläutert Michael Redicker, Projektleiter bei Weckbacher und zuständig für die Arbeiten am Berliner Schloss.