Ein junger Mann mit braunen Haaren zum Dutt gebunden und Vollbart betritt durch eine Hautür einen Flur. In der rechten Hand hält er ein Handy, unter dem linken Arm trägt er einen zusammengeklappten Laptop.  Damit wird auf das smarte Türschloss verwiesen, das in der Haustür verbaut ist. Quelle: Bosch
Die Integration des smarten Yale Türschlosses in das Bosch Smart Home System ermögliche das Zusammenspiel mit den bereits bestehenden Bosch Smart Home Geräten und eröffne so eine Vielzahl an Kombinationen in Automationen, Szenarien und Diensten, die den Alltag zusätzlich erleichtern und für ein Plus an Sicherheit sorgen sollen. Quelle: Bosch

Smarte Gebäude

06. September 2021 | Teilen auf:

Yale und Bosch Smart Home kooperieren

Bosch heißt nach eigenen Angaben im Oktober mit der Assa Abloy-Marke Yale ein neues Mitglied in seinem Smart Home System willkommen. Mit der Integration des Türschlosses „Linus“ von Yale, bietet Bosch all seinen Nutzern die Option auf smarte Zutrittslösungen für ihr Zuhause.

Damit kann jederzeit der aktuelle Status eingesehen, sowie die Tür direkt ver- und entriegelt werden. Die Steuerung ist außerdem per Sprachbefehl über Siri, Google Assistant und Alexa möglich. Wie gewohnt kann auch weiterhin der herkömmliche Schlüssel zum Öffnen der smarten Tür verwendet werden. Auf Wunsch können Nutzer auch die Auto-Unlock Funktion des Türschlosses aktivieren. Damit wird die Tür aufgrund von Geofencing automatisch entriegelt, sobald man sich nähert – besonders praktisch wenn man keine Hand frei hat.

Die Integration des smarten Yale Türschlosses in das Bosch Smart Home System ermögliche das Zusammenspiel mit den bereits bestehenden Bosch Smart Home Geräten und eröffne so eine Vielzahl an Kombinationen in Automationen, Szenarien und Diensten, die den Alltag zusätzlich erleichtern und für ein Plus an Sicherheit sorgen sollen.