Zu sehen zwei Bürogebäude, die im hinteren Bereich miteinander verbunden sein scheinen und in zwei Blöcken nach vorn ragen. Der Betrachter steht an der Ecke des ersten Blocks und schaut nach oben gegen die Fassade, bestehend aus Aluminiumfenstern. Links im Hintergrund ist die Auffahrt zu einem Parkhaus zu erkennen.
Die aufeinander abgestimmten Systeme von Winkhaus und Kawneer sollen große Gestaltungsspielräume im Objektbereich eröffnen. Quelle: Winkhaus

Bauelemente

23. February 2021 | Teilen auf:

Zusammenarbeit zwischen Winkhaus und Kawneer

Der Beschlaghersteller Winkhaus und das Aluminium-Systemhaus Kawneer kooperieren. Seit dem 1. Februar 2021 sind sie auf dem belgischen Markt gemeinsam präsent – mit der Kombination aus dem Fensterbeschlag „aluPilot“ von Winkhaus und den Fenster- und Türsystemen von Kawneer. Für Metallbauer hat diese Zusammenarbeit nach Angaben von Winkhaus eine deutliche Zeitersparnis in der Produktion zur Folge. In der Herstellung lasse sich eine Zeitersparnis von bis zu 50 Prozent erzielen. Das wirke sich positiv auf die Kosten aus.

Für Bauherren, Architekten und Planer seien das ebenfalls gute Nachrichten, denn die neue Systemlösung „erhöht die Flexibilität im Fenstergewerk und eröffnet große Spielräume für die Gestaltung von Objektlösungen. Alle erforderlichen Normen werden dabei selbstverständlich erfüllt. Auch die Projektplanung gewinnt an Effizienz. Kompetente Beratungs-Service-Teams von Winkhaus und Kawneer begleiten den Planer bei Bedarf“, betont Lars Wehrspann, Leiter Verkauf Aluminium von Winkhaus und zuständig für den Verkauf von „aluPilot“ in den D/A/CH- und BeNeLux-Ländern.