Die PCS-Geschäftsführung (v. l.): Walter Elsner, Matthias Kleemeier und Ulrich Kastner-Jung übernahmen zum neuen Geschäftsjahr gemeinsam die Geschäftsführung bei PCS Systemtechnik. Quelle: PCS Systemtechnik

Beschlag- und Sicherheitstechnik

22. September 2020 | Teilen auf:

PCS erwirtschaftet einen Umsatz von 21 Millionen Euro

PCS Systemtechnik hat zum 30. Juni das Geschäftsjahr 2019/20 mit einem Umsatzergebnis von 21 Millionen Euro beendet. Das entspreche einer Steigerung von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Geschäftsführer Walter Elsner zeigt sich erfreut über das Wachstum: „Dass wir in diesen herausfordernden Zeiten so ein gutes Umsatzergebnis erzielt haben, belegt, wie stabil die PCS aufgestellt ist.“

Auch die Belegschaft sei weiter aufgestockt worden, unter anderem in den Entwicklungsabteilungen: inzwischen seien 148 Mitarbeiter für PCS tätig. Trotz der Corona-Pandemie starte das Unternehmen mit einem Auftragspolster auf Vorjahres-Niveau in das neue Geschäftsjahr.

Zum Start des neuen Geschäftsjahres am 1. Juli 2020 verstärkte PCS auch die Geschäftsleitung um zwei weitere Mitglieder (wir berichteten).

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte PCS nach eigenen Angaben besonders viel Projekt- und Beratungsgeschäft im Bereich Gebäudesicherheit und Zeiterfassung realisieren – trotz der  Auswirkungen der Corona-Pandemie, die die persönliche Kontaktaufnahme erschwerte. „Einer unserer wesentlichen USPs ist die Nähe zu unseren Partnern und Kunden. Die Kompetenz, Erfahrung und Verlässlichkeit, um auf Kundenbedürfnisse lösend reagieren zu können, ist in unserer Branche überlebenswichtig. Sicherheit bedeutet schnelle Hilfestellung, damit unsere Kunden ruhig schlafen können.“ betont Geschäftsführer Ulrich Kastner-Jung, zuständig für den Bereich Kunden- und Lösungscenter.