Salto (hier der Stand von 2016) will auch 2022 auf der Security Essen dabei sein. (Quelle: Redaktion/kosi)
Salto (hier der Stand von 2016) will auch 2022 auf der Security Essen dabei sein. (Quelle: Redaktion/kosi)

Veranstaltungen

25. November 2021 | Teilen auf:

Security Essen gewährt Ausstellern Zeit für Rückmeldung

Nachdem die Messe Security in Essen bekannt gegeben hat, gute Voraussetzungen im Bauboom für ihre eigenen Veranstaltung im September 2022 zu sehen (wir berichteten), fragte die Schloss- und Beschlagmarkt-Redaktion nach, was unternommen werde, um bisherige Weggänge von Unternehmen aus dem Schloss- und Beschlagbereich zurückzugewinnen.

Julia Jacob, Projektleiterin der Security Essen, gab daraufhin folgendes Statement ab: „Aktuell befinden wir uns mitten im Marketing und der Akquise für die Security Essen 2022. Der Wunsch der Branche nach einer Networking- und Order-Plattform ist groß. Unternehmen wie die Deutsche Telekom, EVVA, Carl Wittkopp, Hikvision, Salto Systems oder auch ABI-Sicherheitssysteme haben bereits ihre Teilnahme bestätigt.

Aufgrund der aktuellen Situation haben uns zahlreiche Aussteller gebeten, noch mit ihrer verbindlichen Rückmeldung warten zu dürfen. Fest steht: Messen sind unbestritten der Treffpunkt, um eine Erholung der Wirtschaft voranzutreiben. Wir setzen mit verstärkter Aussteller- und Besucheransprache, mit individuellen und maßgeschneiderten Standkonzepten sowie einem attraktiven und informativem Begleitprogramm alles daran, dass die Security Essen 2022 zu einer erfolgreichen Veranstaltung und zum Wachstumsmotor für die Branche wird.  Daher blicken wir nicht zurück, sondern konzentrieren uns auf die zukünftige Ausrichtung der Veranstaltung.“

Das lässt vermuten, dass seitens der Messe keine Versuche unternommen werden, abgewanderte Unternehmen zurückzugewinnen. Zudem werden einige Hersteller voraussichtlich erst im Frühjahr 2022 die Entscheidung über ihre Teilnahme fällen.

zuletzt editiert am 22.11.2021