CSA-Mitglieder kommen aus der gesamten Wertschöpfungskette, darunter befinden sich unter anderem Schneider Eletric, Amazon, Appel sowie Assa Abloy und Somfy. Quelle: Screenshot
CSA-Mitglieder kommen aus der gesamten Wertschöpfungskette, darunter befinden sich unter anderem Schneider Eletric, Amazon, Appel sowie Assa Abloy und Somfy. Quelle: Screenshot

Smarte Gebäude

16. September 2021 | Teilen auf:

Zigbee heißt jetzt CSA und Chip wird zu Matter

Eine Umfirmierung hat Zigbee in Connectivity Standards Alliance (CSA) vor einiger Zeit abgeschlossen. Die Organisation, in der mittlerweile Hunderte von Unternehmen zusammenarbeiten, die offene globale Standards für das Internet der Dinge (IoT) entwickeln, pflegen und bereitstellen, hat zudem eine zweite Marke angekündigt: Matter, früher bekannt als Project Connected Home over IP (Chip; wir berichteten). Die Marke soll als Gütesiegel dienen, das sicherstellt, dass jedes nach diesem Standard gebaute Objekt von Natur aus zuverlässig, sicher im Design und maßstabskompatibel ist.

Matter zielt als lizenzfreier Verbindungsstandard für die Hausautomatisierung nach CSA-Angaben darauf ab, die Fragmentierung zwischen verschiedenen Anbietern zu reduzieren und Interoperabilität zwischen Smart Home-Geräten und Internet of Things (IoT)-Plattformen verschiedener Anbieter zu erreichen.

CSA-Mitglieder kommen aus der gesamten Wertschöpfungskette – Silizium, Software, Geräte, Ökosystem, Service Provider und Einzelhandel – und aus allen Bereichen des vernetzten Heims, des Handels und mehrerer Industriebereiche zusammen. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem Ikea, Huawei und Schneider Eletric, Amazon, Appel sowie Assa Abloy und Somfy. Erste Zertifizierungen für den Matter-Standard sollen nach einem Bericht auf dem Portal „heise online“ Ende dieses Jahres vergeben werden. Danach könnten die Smart-Home-Geräte auf den Markt kommen.